DE

Roberto SechiRoberto Sechi studierte bei Alberto Casabona (einem amerikanischen Schüler von O. Sevcik und L. Capet) und Corrado Romano (Schüler von C. Flesch) in Genf und Franco Gulli (Professor in Bloomington, Indiana University). Er spielte Konzerte im Duo und auch als Solist in Europa, Asien und Südamerika, wo er Werke von Mozart, Mendelsohn, Beethoven, Paganini, Wieniawski, Tschaikowski, Chausson, Bucchi, Williams und u.a. auch Bruch interpretierte. Aufnahmen u.a. für Radio Suisse Romande.

Er ist Mitglied des Orchestre de Capitol de Toulouse, wo er unter dem Dirigenten Michel Plasson mehrere Jahre Konzertmeister war.

Im Jahr 2003 erhielt er in Rocamadour öffentliche Glückwünsche für seine Interpretationen des Cellisten Rostropowitsch. Im September 2012 erhielt er auf dem Cupra International Music Festival, den "Premio V. Boccabianca" für seine Musiker und Lehrtätigkeit. Er nahm an zahlreichen internationalen Wettbewerben teil und machte Aufnahmen für RAI (RadioTelevisioneItaliana), Radio Sol (Peru), Radio Suisse Romande (CH). Im Jahr 2014 veröffentlichte er eine CD mit Paganini und Tschaikowsky Konzerten zusammen mit dem Sejong Philarmonic Orchester. Er spielt auf einer Violine von Augusto Pollastri, Bologna aus 1906.