Claudio Pasceri

Claudio Pasceri, 1976 in Turin geboren, begann er sein Cello-Studium bei Renzo Brancaleon am Konservatorium „Giuseppe Verdi“ in Turin und schloss mit Auszeichnung bei Dario Destefano ab. Später studierte er in Cremona bei Rocco Filippini und in Augsburg bei Julius Berger. Er erhielt verschiedene Preise.

Eine Aufführung des Schumann-Konzertes wurde vom Bayerischen Rundfunk München aufgenommen. Er spielte mit Orchestern wie dem Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Toulouse Chamber Orchestra, dem Camerata Royal Concert Gebouw Orchestra, dem Arpeggione Kammerorchester, im Opernhaus Zürich und mit dem Orchester des Teatro della Scala in Mailand.

Seit 1999 ist er Mitglied des Kammerorchesters von Salvatore Accardo, mit dem er in den USA, Frankreich, Deutschland, der Türkei usw. tourte.
Sein Repertoire reicht von Vivaldi bis Schnittke.

Kammermusik spielte er mit Musikern wie Salvatore Accardo, Pavel Gililov, Ilja Grubert, Bruno Giuranna, Rohan De Saram, Rocco Filippini und Gilles Apap.

Claudio Pasceri gibt Meisterkurse für viele europäische Institutionen wie die Leopold Mozart Universität Augsburg, die Musicalta in Rouffach und die Conservatori Superior de Música del Liceu in Barcelona. Er ist Cellolehrer an der Accademia di Musica di Pinerolo und künstlerischer Leiter des Estovest Contemporary Music Festival und Co-künstlerischer Leiter des Asiagofestivals.