Christian Kotsis

Der Wiener Bariton begann seine Karriere im jungen Alter von 9 Jahren in der Solistenrolle des “Kleiner Rudolph” im Musical „Elisabeth“ (Theater an der Wien) und wurde anschließend Altsolist bei den Wiener Sängerknaben unter dem Dirigat von Maestra Agnes Grossmann, Kapellmeister Lucio Golino und Maestro Ricardo Muti. Ebenso erlebte man Ihn als „Zweiter Knabe“ (Zauberflöte) an der Wiener Staatsoper. Seinen Master of Arts mit Auszeichnung absolvierte er an der MdW Wien bei Professor Bernhard Adler.

Zu seinen Opern- und Operettenpartien zählen u.a. “Masetto” (Don Giovanni), “Papageno” (Die Zauberflöte) “Guglielmo” (Cosi fan tutte), “Betto” (Gianni Schicchi), “Schaunard” (La Boheme) “Kollege II” (Die Antilope), “Dr. Falke” (Die Fledermaus), “Graf Homonay” (Der Zigeunerbaron). Im Mai 2018 folgte sein Debüt als „Graf Boni“ (Die Csárdásfürstin) am Bozener Stadttheater. Seit Juni 2018 ist er Mitglied des Balthasar-Neumann-Ensembles unter Thomas Hengelbrock. Im Jahre 2019 zählte Händels „Messias“, „Ben“ (The Telephone) und ein Solokonzert im Linzer Brucknerhaus zu seinen künstlerischen Highlights. Bach-Konzertreihen im Wiener Musikverein und dem Wiener Konzerthaus zählen zur seiner weiteren Schaffenskraft. Gastauftritte in den USA mit dem Connecticut Chamber Orchestra runden seine bisherige künstliche Laufbahn ab.