Als eine der vielversprechendsten Sopranistinnen ihrer Generation erhielt Ioana Mitu öffentliche Anerkennung für ihre funkelnden hohen Töne und ihre erstaunliche Bühnenpräsenz. Aufgrund ihrer stimmlichen Vielseitigkeit wird sie regelmäßig als lyrische Opernsopranistin sowie als Crossover-Künstlerin engagiert und gilt als eine der authentischsten Künstlerinnen der Gegenwart.

Nach Abschluss ihrer Studien an der Nationalen Musikuniversität in Bukarest und am Operastudio Nederland – Amsterdam begann Ioana Mitu ihre Opernkarriere als Solistin der Nationaloper Bukarest mit Rollen wie Susanna (Die Hochzeit des Figaro), Adina (L‘ Elisir d’Amore), Despina (Cosi fan tutte), Gretel (Hänsel und Gretel), Musetta (La Boheme), Oskar (Un Ballo in Maschera), Clorinda (Cenerentola). Nachdem sie den Georg-Solti-Preis für junge Sängerinnen und Sänger (Belgien, 2011) gewonnen hatte, wurde sie zum offiziellen Werbebild der Hertogenbosch-Belcanto-Meisterklasse 2012 (NL) gewählt.

Ioana verfeinerte ihre Fähigkeiten in Meisterklassen mit bekannten Künstlern wie Montserrat Caballe, Kiri te Kanawa, Nelly Miricioiu und Corneliu Murgu. Sie war die Gewinnerin der Wettbewerbe: “Feurich-Oper” (2019) – 2. Preis, “Hazy Erzsebet” (Operette, 2019) – 3. Preis, “Elena Teodorini” (Oper, 2015),  Sonderpreis der G. Solti Foundation, Belgien, 2011. Ioana wurde eingeladen, die „Opera Europa-Gala” beim Rat des EU- Parlaments in Straßburg zu singen.

Ihre Fähigkeit, auch moderne Musik authentisch und mit großem Ausdruck zu singen, hat sie zu Opernproduktionen wie Celan (P. Ruzicka), I Quattro Rusteghi (Wolf-Ferrari), Amelia al ballo (Menotti) geführt.

www.ioanamitu.com